Das bin ich

SteckbriefHeinrich Marie Biathletin

  • Ich wurde am 18. 11. 1994 in Neuhaus am Rennweg (Thüringen) geboren
  • 1997 stand ich zum ersten Mal auf Abfahrtsskiern und besuchte eine Skischule
  • Ebenfalls mit drei Jahren begann ich mit dem Sport: Zunächst nur mit dem Laufen, egal ob Crosslauf oder mit Langläufern
  • 2001 wurde ich in die Staatliche Grundschule Großbreitenbach eingeschult, diese besuchte ich bis 2005
  • 2005 wechselte ich auf die Staatliche Realschule Großbreitenbach
  • Mit 11 Jahren begann ich das Schießen mit dem Luftgewehr
  • 2008 wechselte ich mit dem Ende der 8. Klasse auf das Staatliches Sportgymnasium Oberhof
  • 2011 erreichte ich meinen Realschulabschluss am Sportgymnasium Oberhof
  • Juni 2015: Abitur
  • Seit Juli 2015: Sportsoldatin in der Sportfördergruppe Oberhof

 

Sportliche Erfolge

2014/2015 Junioren Weltmeisterschaft Raubichi

  •  4. Platz Sprint
  •  1. Platz Verfolger
  •  3. Platz Staffel

2013/2014 Junioren Weltmeisterschaft Presque Isle

  • 12. Platz Einzel
  • 10. Platz Sprint
  •   6. Platz Verfolgung
  •   1. Platz Staffel

2012/2013 Junioren Weltmeisterschaft Obertilliach

  •   7. Platz Sprint
  • 10. Platz Verfolgung
  •   7. Platz Staffel

2011/2012 Junioren Weltmeisterschaft Konthiolati

  • 14. Platz Verfolgung
  • 24. Platz Sprint
  •   5. Platz Staffel

 

PrivatHeinrich Marie Biathletin

Das sind meine drei typischen Charaktereigenschaften

Ich bin ehrgeizig, zielstrebig und ordentlich. In einem Wettkampf aufzugeben würde mir nie in den Sinn kommen. Die eigenen Ziele zu erreichen, erfüllt einen mit Stolz und die Ordnung im eigenen Haushalt, das muss einfach sein. Das habe ich von meinem Vater geerbt.

Das sind meine größten Stärken und Schwächen

Meine größte Schwäche ist, dass ich zu viel nachdenke, mir über alles Mögliche Gedanken mache und mir so oft Stress mache, wo keiner ist. Stärken? Siehe oben!

Das ist meine heimliche Leidenschaft

Meine heimliche Leidenschaften sind das Kochen und das Backen. Schon als Kind habe ich meiner Mama regelmäßig geholfen und jetzt experimentiere ich gerne selbst in der Küche.

Darauf könnte ich niemals verzichten

Kaugummi, da ich immer etwas zum Kauen brauche, sogar beim Training. Im Wettkampf lasse ich das Kaugummi mittlerweile aber weg.

Das bringt mich auf die Palme

Wenn andere Menschen unzuverlässig und unpünktlich sind oder ganz und gar egoistisch.

Das hat mich in meinem Leben am meisten bewegt

Positiv: Der Sieg mit der Staffel bei der JWM 2014. Denn bei einem Staffelsieg ist man mit anderen Sportlern noch verbundener und kann so auch selber viel mehr mitfiebern.

Negativ: Als sich meine Freundin, mit der ich auch Sport gemacht habe, umgebracht hat, weil sie nicht glücklich mit ihrem Leben war. Durch solche Situationen lernt man, wie gut es einem selbst geht.

Diesen Traum möchte ich wahr werden lassen

Einen Olympiasieg erträumt sich jeder Sportler – auch ich! Ganz generell möchte ich ein erfolgreicher Sportler zu sein und somit auch für andere Menschen ein Vorbild.

Dorthin möchte ich einmal reisen

Auf die Malediven, da die Landschaft auf Bildern oder im Fernsehen immer so traumhaft aussieht.

Das koche ich am liebsten

Ich backe gerne selbst Pizza. Das macht mit Freunden einen Riesenspaß und man kann einen ganzen Abend damit gestalten. Natürlich schmeckt selbstgemachte Pizza auch viel besser… J

Mit diesem Promi würde ich gerne zu Abend essen

Ganz klar Johnny Depp. Er fasziniert mich in den verschiedensten Filmrollen. Ich bin natürlich ein großer „Fluch der Karibik“-Fan.